Young Media Summit 2010 Kairo: Die Teilnehmer

Teilnehmer

Eman Abdulrahman versucht, gemeinsam mit einer Gruppe von Bloggern dazu beizutragen, dass die arabische Frau eine stärkere Stellung in der Gesellschaft einnimmt und diese aktiver mitgestaltet. Blog: Koluna Layla

______________________________________________________________

Mohammed Abuallan schreibt als Journalist über den palästinensisch-israelischen Konflikt. Im Blog geht es um die palästinensische Gesellschaft und die Menschenrechte. Blog: Yafa Blog

______________________________________________________________

Asmaa Al-Ghoul ist eine aktive Bloggerin und Journalistin aus dem Gazastreifen. Sie lebt ihr Leben, wie sie es gern gestalten möchte – trotz aller Schwierigkeiten in Gaza. Sie nimmt an internationalen Konferenzen teil, zuletzt im September 2010 auf Einladung des NRW-Kultursekretariats Wuppertal. Blog: Asma

______________________________________________________________

Yassen Al-Hussen lebt zwischen Syrien und Spanien, studiert Humanmedizin und konzentriert sich auf das, was mit Wissen, Literatur und Denken zu tun hat. Er versucht, duch seine Erfahrungen im Leben zu profitieren, vor allem weil er zwischen zwei Welten lebt, um die Kluft zwischen den Gesellschaften zu überwinden. Blog: El Cofre Damsquino

______________________________________________________________

Suad Alkhawaja schreibt literarisch und zieht den Leser in ihre Geschichten, die eine Gesellschaft voller Kontraste beschreiben. Blog: Delirium

______________________________________________________________

Reem Alsaawi schreibt literarisch und interessant über die Situation in arabischen Gesellschaften, ohne diese direkt zu kritisieren. Blog: Reemsite.com

______________________________________________________________

Tarek Amr arbeitet als Systemingenieur für Computernetzwerke. Dadurch kam er auf die Idee zu Bloggen. Zuerst schrieb er über Technikthemen, später konzentrierte er sich auf Sprachen, Sozialangelegenheiten und Kunst. Er bloggt auch auf Englisch und übersetzt für Global Voices. Blog: Kelmeteen

______________________________________________________________

Markus Beckedahl bloggt auf netzpolitik.org und ist Mitgründer der newthinking communications GmbH. Als Veranstalter organisiert er seit 2007 die re:publica-Konferenzen über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Er sitzt als Sachverständiger in der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zu “Netzpolitik und digitale Gesellschaft”, engagiert sich als Public-Lead bei Creative Commons Deutschland, ist Mitglied des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg sowie persönliches Mitglied der deutschen UNESCO-Kommission. Blog: Netzpolitik.org

______________________________________________________________

Teresa Bücker (26) arbeitet seit September 2010 für die Kommunikationsabteilung des SPD-Bundesvorstands und ist dort mit Relaunch und Weiterentwicklung der zentralen Plattform http://www.spd.de betraut. Davor leitete sie das Community Management der Wochenzeitung „der Freitag“, die seit Relaunch 2009 eine eigene Blogger-Community unterhält, die als viertes Ressort die Zeitung mit gestaltet. Darüber hinaus engagiert sie sich in der Ausbildung junger Journalisten und in der Gleichstellungsdebatte. Sie unterrichtet regelmäßig an Universitäten und spricht auf Konferenzen, wie beispielsweise den Jugendmedientagen und der Konferenz re:publica. Blog: Flannel Apparel

______________________________________________________________

Mustafa Elbakkali ist Dichter und Kurzgeschichterautor; er hat den Preis „literarische Kreativität“ für die besten Autoren und Dichter 2010 und andere Preise gewonnen. Blog: Ebakkali.com

______________________________________________________________

Jamal Ghosn hat sein Blog 1995 als Hobby begonnen, aber es entwickelte sich zu einem Karrieresprungbrett in die Medien, nachdem er zuerst als Ingenieur gearbeitet hatte. Blog: Jamal’s Propaganda

______________________________________________________________

Eman Hashim (29) lebt in Kairo. Sie hat an der Universität Ain Shams Medizin studiert und würde gern als Augenärztin arbeiten. „ich bin in der ägyptischen Gesellschaft aufgetreten als eine nicht verheiratete arabische Frau – vor allem, weil diese Gesellschaft der nicht verheirateten Frau nicht verzeiht.” Blog: 3anes

______________________________________________________________

Stefan Laurin (45) ist Journalist aus dem Ruhrgebiet. Er arbeiter für die Welt am Sonntag, den Klartext Verlag und Capital. In kaum einer Region werden so viele Fehler gemacht wie im Ruhrgebiet. Die Städte konkurrieren statt zu kooperieren, eine Idee für die Zukunft gibt es nicht. Das ist ärgerlich im Altag zu erleben, allerdings ein Garant für viele gute Themen. Blog: Ruhrbarone.de

______________________________________________________________

Lina Ben Mhenni (27) ist Tunesierin und Assistenz-Dozentin für Linguistik an der Universität Tunis. Sie arbeitet auch als freiberufliche Übersetzerin. Von 2008-2009 studierte sie mit einem Fulbright-Stipendium an der Tufts University in Boston. Sie schreibt für ihr eigenes Blog, aber auch für andere, von denen sie einige selbst gegründet hat. Lina veröffentlicht auf Französisch, Arabisch und machmal Englisch und schreibt auch für Global Voices. Blog: A Tunisian Girl

______________________________________________________________

Hardy Prothmann (43) arbeitet seit 1991 als Freier Journalist für Print, Hörfunk und TV. Von 1994-2006 war sein Schwerpunkt die Berichterstattung über Medien. Er hat für fast alle großen überregionalen Zeitungen und Magazine sowie die ARD gearbeitet. Seit 2009 ist er back to the roots wieder Lokaljournalist und hat den Spaß seines Lebens. Heddesheimblog.de

______________________________________________________________

Osama Romoh schreibt gern über gesellschftliche Themen; er beschreibt sich als Autor mit Ironie und als Satiriker. Er ist ein vielseitiger Blogger; sein Blog spricht viele Leser der Region an. Blog: Osama Romoh Blog

______________________________________________________________

Annina Luzie Schmid ist eine deutsch-schweizer Bloggerin und Social Media Beraterin. Im März 2010 startete sie das Projekt GIRLS CAN BLOG, dessen Ziel es ist, webaffine Frauen besser untereinander zu vernetzen. Derzeit arbeitet die studierte Politikwissenschaftlerin bei der Ausschnitt Medienbeobachtung im Bereich Social Media, außerdem als freie Autorin. Blogs: Girls Can Blog und Words on a Watch.
______________________________________________________________

Julia Seeliger (31) ist Journalistin, Aktivistin und Bloggerin. Sie ist ehemaliges Mitglied des Parteirats bei Bündnis 90/Die Grünen und arbeitet heute für taz online. Ihre Themen sind die Informationsgesellschaft, Ökologie und Globalisierung, Drogenpolitik und Genderfragen. Julia lebt in Berlin; sie liebt die Subkultur dieser großartigen Stadt und ihre zahlreichen historischen Anknüpfungspunkte. Blog: Zeitrafferin

Werbeanzeigen

Stimmen der Veranstalter des YMS 2010

Zahi Alawi ist freier Mitarbeiter/Redakteur bei der Deutschen Welle und  TW-Arabia. Er betreut darüber hinaus den Wettbewerb „Best of The Blogs“, den die DW-Online jährlich organisiert (www.thebobs.com). Seine Diplomarbeit zur „Mediennutzung von Arabern in Deutschland“ mündete in einem Onlinemagazin „Al-Hewar“ (der Dialog).

Wo haben Sie wann studiert und in welchem Fachbereich?

Meinen BA habe ich in Palästina an der An-Najah University und das Dipl. an der Uni-Dortmund absolviert (beides Journalistik als Hauptfach und Politik als Nebenfach). Zur Zeit schreibe ich an meiner Dr.-Arbeit zum Thema: „Die Entwicklung des Online-Journalismus in Palästina“.

Woher kommt Ihr Interesse an einer interkulturellen Veranstaltung?

Als palästinensischer Journalist, der in Deutschland lebt und arbeitet, und der seit 2005 einen internationalen Wettbewerb betreut, sollte ich mich  sehr  für eine interkulturelle Veranstaltung interessieren. Das bietet sich an. Das Thema Interkuturalität beschäftigt mich seit Jahren in Deutschland in meinem beruflichen wie auch privatem Leben.

Was ist Ihre persönliche Einschätzung der Perspektiven des Young Media Summits? Was sind die Ziele?

So eine Veranstaltung wird das Bild der anderen verändern, weil beide Seiten -Deutsche und Araber- sich persönlich treffen und miteinander reden und offen diskutieren, was zu einer Verständigung führen könnte. Das Hauptziel so einer Veranstaltung ist den Anderen kennen zu lernen und die Vorurteile abzubauen. A wichigsten ist dabei der Dialog. Wir wollen eine Art Dialog auf der Bloggerebene, weil wir der Meinung sind, dass diese Gruppe einen Einfluss auf und in der Gesellschaft hat. Wenn wir allein Facebook betrachtetwn werden wir feststellen, dass die Netzwerke einen enormen Einfluss in jeder Gesellschaft haben. Auf Facebook gibt´s heute mehr „Einwohner“ als es in den USA gibt.

Wie lange sind Sie schon in Kontakt mit den anderen Teilnehmern des YMS 2010 ?

Das ist sehr unterschiedlich: Manche kenne ich seit Jahren, weil sie entweder nominiert waren für die BOBs oder zumindest dafür vorgeschlagen, oder weil sie aktive Blogger sind, andere kontaktiere ich zum ersten Mal.

Matthias Spielkamp arbeitet als freier Journalist, Trainer und Berater  und betreibt den Blog http://immateriblog.de. Er widmet sich dabei hauptsächlich Fragen zu Urheberrecht, Internet-Politik, Online-Journalismus und sozialen und gesellschaftlichen Aspekten der Digitalisierung.

Wo haben Sie wann studiert und in welchem Fachbereich?
Masters‘ Degree in Journalism, University of Colorado, Boulder, 1994  sowie Magister in Philosophie, Politik, VWL an der FU Berlin 2007.

Woher kommt Ihr Interesse an einer interkulturellen Veranstaltung?

Ich arbeite seit ca. zehn Jahren in der internationalen Journalistenfortbildung, angefangen mit dem Europäischen Medieninstitut, nun für das IIJ von Inwent und die DW-Akademie.

Was ist Ihre persönliche Einschätzung der Perspektiven derVeranstaltung? Was sind die Ziele?

Es ist wahrscheinlich das erste Treffen dieser Art, das zweieinhalb Tagelang einen sehr intensiven Austausch ermöglicht, weil es nicht einfach eine öffentliche Konferenz ist. Daher hoffe ich, dass die Teilnehmer sich persönlich besser kennen lernen werden, und dadurch auch ihre unterschiedlichen Einstellungen zum Leben.

Wie lange sind Sie schon in Kontakt mit den anderen Teilnehmerndes YMS 2010 ?
Wegen des YMS seit ca. drei Monaten, einige der Deutschen kenne ich privat/beruflich schon länger.
Weitere Infos finden sich auch unter http://yms2010.wordpress.com/